B. in der Holzschnittfolge der Liebestorheiten von Hans Burgkmair. Jahrhundert. Der Jung-Schüler Erich Neumann typisiert ihn im Rahmen einer Ursprungsgeschichte des Bewußtseins als scheiternden „Freiheits-Sonnenhelden“: „Der JHWH geweihte Schimschon verfällt mit seiner Triebhaftigkeit der Dalila-Astarte: Sein Schicksal erfüllt sich darauf, es heißt: Haarabscherung, Blendung und Verlust der JHWHkraft“. 28 Simson aber rief den Herrn an und sprach: Herr Herr, denke an mich und gib mir Kraft, Gott, noch dies eine Mal, damit ich mich für meine beiden Augen einmal räche an den Philistern. Bibeltext: Lutherbibel mit Apokryphen, revidiert 1984. Eine Philisterarmee brach auf und verlangte von Judas Bewohnern die Herausgabe Simsons. 13, 14, 15, 16: Schimschôn (Samson) (hebr./griech./lat./deutsch) übersetzt von Hans Zimmermann 2. Beim siebentägigen Festmahl kam es zu einem Rätselwettstreit zwischen Simson und den dreißig philistinischen Brautbegleitern um einen wertvollen Preis in Form von dreißig Festkleidern und -hemden. Simsons Rätsel allegorisiert das Geheimnis seines Löwenkampfes: „Vom Fresser kommt Speise, vom Starken kommt Süßes“ (hebräisch מֵהָאֹכֵל יָצָא מַאֲכָל וּמֵעַז יָצָא מָתוֹק mēhāˀokhēl yāṣāˀ maˁăkhāl ūmēˁaz yāṣāˀ mātōḳ) (Ri 14,14 EU). Bei der Übergabe zerriss er aber die Seile und erschlug mit dem Kieferknochen eines Esels sodann 1000 Philister. in Alexandria). Diese vor allem im Zuge der Terroranschläge des 11. Er überwand die Einwände seiner Eltern und durfte die Frau heiraten. Simson wurde gemäß den Bestimmungen des Nasiräertums erzogen. Samson war ein Auserwählter Gottes. Im weiteren Sinne werden alle Geschwister und Kinder des Zeus‚ als Olympier bezeichnet. Dezember 1872 in Kragerø ; † 8. Er war der Sohn des Aison, eines Königs von Iolkos, und der Polymede oder Alkimede. Simson geriet dadurch in Zorn und trieb eine Horde in Panik versetzter Füchse, deren Schweife in Brand gesteckt waren, durch die Felder der Philister und brannte diese so nieder. Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Artikel/Artikelanfang im Internet-Archive, Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet, Richter, Kap. (Ri 13,1–16,31 EU), Der hebräische Name Shimshōn wird etymologisch in der Regel von hebräisch שֶׁמֶשׁׁ shemesh „Sonne“ abgeleitet. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2009, S. 243. 277. Im Brief an die Hebräer 11,32–34 EU wird er in einem Zug mit großen Glaubensmännern wie David, Samuel und den Propheten genannt. Laut Bibel waren die Philister sündig und taten Dinge, die Gott nicht gefielen. Also schickte er Samson zur Rettung der Israeliten. Übrigens: Die Geschichte von Samson und Delila hat in der Nachwelt ganz schön Eindruck hinterlassen. Das zunächst in der Grafik und der dekorativen Kunst verbreitete Sujet wurde dann in der ersten Hälfte des 16. Simson zog sich nach einer Auseinandersetzung mit den Philistern in den Schutz der Felskluft von Etam zurück. Erst als er dieses Geheimnis seiner Frau Delila(Dalila) verriet, die es aufgrund von Bestechung an die Philister weitergab, wurde er gefangen genomm… Viele Philosophen und Künstler haben sich mit der Symbolik auseinandergesetzt. Als ein Auserwählter Gottes (Nasiräer) blieb er durch seine unbezwingbare Stärke für die Philister unbesiegbar, solange er sein Haupthaar ungeschoren ließ, wodurch er die Unterdrücker Israels oftmals besiegte. Als Geweihter Gottes darf er sich nicht die Haare scheren. Er begab sich nach Gaza und verliebte sich in Delila am Bach von Sorek. ): Septuaginta Deutsch. 30 und sprach: Ich will sterben mit den Philistern! Als griechische Hauptgötter werden diejenigen bezeichnet, die auf dem Olymp residieren. Die Philister nahmen Samson sofort gefangen und wollten ihn nicht mehr frei lassen. Erst als er dieses Geheimnis seiner Frau Delila (Dalila) verriet, die es aufgrund von Bestechung an die Philister weitergab, wurde er gefangen genommen, geblendet und geschoren. Später erzählte man sich, dass Samson mit dieser Tat, die er selber auch nicht überlebte, mehr Philister getötet hatte, als je vorher zu seinen Lebzeiten. Schon vor seiner Geburt sagte Jehova zu seiner Mutter: »Du bekommst bald einen Sohn. Als sein Haar wieder wuchs, erlangte er noch einmal seine Kraft und brachte einen Philistertempel zum Einsturz, wodurch er 3000 Philister mit sich in den Tod riss. Samson war Richter im antiken Israel, eine Gestalt aus dem Hebräischen Talmud, der jüdische Bibel, der Eigenschaften wie der Griechische Hercules hatte. Iason (altgriechisch Ἰάσων „der Heilende“; deutsch auch Jason) ist eine Heldengestalt aus der griechischen Sage. Die Darstellung von Simson und Delila taucht in der nordeuropäischen Kunst zunächst als moralisches Lehrbild auf, z. September 2001 aufkommende Deutung vertieft Arata Takeda in Anknüpfung an die militärtheoretische Diskussion um Terrorismus als Strategie der asymmetrischen Kriegführung und im Vergleich mit der frühneuzeitlichen Verarbeitung des Simsonmythos in John Miltons dramatischem Gedicht Samson Agonistes.[14]. 29 Und er umfasste die zwei Mittelsäulen, auf denen das Haus ruhte, die eine mit seiner rechten und die andere mit seiner linken Hand, und stemmte sich gegen sie In Übereinstimmung mit den Geboten der Nasiräer enthielt sie sich des Weines und anderer starker Getränke; die Haare ihres verheißenen Kindes sollten niemals geschoren werden. Samson war ein starker und schöner Mann im alten Israel - bekannt für sein prachtvolles und langes Haar. Es waren auch alle Fürsten der Philister da und auf dem Dach waren etwa dreitausend Männer und Frauen, die zusahen, wie Simson seine Späße trieb. Viele Mythen, Legenden und Vermutungen ranken sich nunmehr um die Riesenfigur. Auf der Reise zur Hochzeit findet er im Kadaver einen Bienenstock; er nimmt vom Honig und teilt ihn mit seinen Eltern, ohne dessen Herkunft zu verraten. Juli 1966 in Oslo) war ein norwegischer klassischer Philologe, Papyrologe und Religionswissenschaftler. Später nach Timna zurückgekehrt, fand Simson seine Frau von ihrem Vater, einem Brauch gemäß, mit dem Bräutigamführer verheiratet. Auf seinen Wegen bekämpfte er nicht nur viele von ihnen, sondern auch einen kräftigen Löwen. Da sich Simson nicht in der Lage sah, die von ihm versprochenen Festkleider einzulösen, ging er ins nahe gelegene Askalon und erschlug dort dreißig Männer und raubte deren Festkleider. Er sollte ein starker Mann werden, der nach Gottes Wunsch Israel und sein Volk retten sollte. Hinweise auf ältere Vorbilder aus dem altorientalischen Kulturraum existieren, beispielsweise zeigen „[…] Rollsiegelbilder[n] des 3. Diese Offenbarung war Samsons Untergang, denn Delila verriet ihn an die Philister und sie schnitten ihm im Schlaf die Haare ab. Er aber erwiderte ihnen: Hättet ihr nicht mit meiner Kuh gepflügt, dann hättet ihr mein Rätsel nicht erraten'“ (Ri 14,18 EU). Nach ihrem dringlichen und tränenreichen Nachforschen verriet er ihr das Geheimnis, das sie wiederum ihren Stammesgenossen verriet: „Und am siebten Tag sagten die Männer der Stadt zu ihm, bevor die Sonne unterging: Was ist süßer als Honig, und was ist stärker als ein Löwe? Simson wurden seine Haare abgeschoren und daraufhin wurde er durch die Philister gefangen genommen, geblendet und als Blinder zum Mahlen von Getreide eingesetzt, eigentlich eine typische Arbeit weiblicher Sklaven, die als besonders entehrend galt (vgl. [8] Parallelen zu anderen mythischen Heroen wie Ödipus, Herakles und Achilles, aber auch zum Drachentöter Siegfried der nordischen Mythologie tun sich auf. Laut griechische Mythologie war Agamemnon der griechische König von Mykene und oberster Befehlshaber des griechischen Heeres gegen Troja. Manche heben eher seine großen Taten, manche eher seine Sünden hervor. Seine außergewöhnliche Stärke sprach sich schnell herum unter den Philistern und sie begannen ihn zu fürchten. Als die Philister erkannten, dass die Ursache dieser Zerstörung in der Wegnahme von Simsons Frau durch deren Vater lag, brannten sie dessen Haus samt Bewohnern nieder. Und genau darin witterten die Philister ihre Chance. Simson lebte zu einer Zeit, als die Israeliten durch die Philister unterdrückt wurden, weil sie „taten (…) was dem Herrn missfiel“ (Ri 13,1 EU). Er sollte ein starker Mann werden, der nach Gottes Wunsch Israel und sein Volk retten sollte. Er wird Israel vor den Philistern retten.« Daraufhin holten 3000 Männer von Juda Simson, den sie mit dessen Zustimmung mit zwei neuen Stricken banden und auslieferten. Advent 2007, Die Krise des Tüchtigen. Die ehemalige Universität Helmstedt zeigt in ihrem Wappen diesen Kampf. Simsons Schicksal entspricht der archetypischen Entwicklung des Heros auf der Stufe der „Muttertötung“, dem „Kampf mit dem Drachen“. Samson Eitrem, ca. 1935 Samson Eitrem (* 28. Der Heldenmythos besteht, so Neumann, aus 1. Es stammt von Peter Paul Rubens, einem bekannten Künstler aus dem 17. Sollte es geschnitten werden, würde er damit seine Macht verlieren. Samson von Dol (ca. Ihr Vater verbot ihm, sie zu sehen, und schlug Simson stattdessen vor, er möge ihre Schwester heiraten. Die Tiefenpsychologie sieht in Simson unter anderem den Konflikt um den Mutterkomplex im Rahmen des archetypischen Heldenmythos. Jahrhunderts erstmals nördlich der Alpen von Lucas Cranach d. Ä. in die Malerei übertragen.[9][10]. Als er zum Jüngling herangewachsen war, verließ er die heimatlichen Berge und besuchte die Städte der Philister. Wegen der Diminutivendung -ōn wäre Shimshōn als „kleine Sonne, Sönnchen“ zu verstehen. Der Engel des Herrn weissagte der Frau des Israeliten Manoach vom Stamm Dan in Zora, die unfruchtbar war, die Geburt eines Sohnes. Simson gilt als zwiespältige Gestalt, die im Judentum und in der christlichen Theologie von verschiedenen Autoren sehr unterschiedlich beurteilt worden ist. Der antike Pharisäer im Verständnis der Tiefenpsychologie, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Simson&oldid=204477316, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Schließlich versuchten die Philister das Geheimnis seiner Unbesiegbarkeit auf andere Weise zu lüften. Bekannt ist er vor allem als Anführer der Argonauten. Oktober 2020 um 13:31 Uhr bearbeitet. Als ein Auserwählter Gottes (Nasiräer) blieb er durch seine unbezwingbare Stärke für die Philister unbesiegbar, solange er sein Haupthaar ungeschoren ließ, wodurch er die Unterdrücker Israels oftmals besiegte. Als sich einmal 3000 Philister in ihrer großen Halle versammelten, ließen sie Simson holen, um sich an dem hilflosen Gefangenen zu belustigen. Ihre Herrschaft begann mit dem Sturz des Kronosdurch Zeus. Er hieß Simson und war ein Richter. Als Samson in Richtung Gaza reiste, traff er auf eine schöne Frau namens Delila. Sie drängten Delila herauszufinden, was das Geheimnis von Samsons Stärke war und boten ihr dafür sehr viel Geld. Er begegnet einem Löwen: „Da kam der Geist des Herrn über Simson, und Simson zerriss den Löwen mit bloßen Händen, als würde er ein Böckchen zerreißen“ (Ri 14,6 EU). Simson oder Samson (hebräisch .mw-parser-output .Hebr{font-size:115%}שִׁמְשׁוֹן .mw-parser-output .Latn{font-family:"Akzidenz Grotesk","Arial","Avant Garde Gothic","Calibri","Futura","Geneva","Gill Sans","Helvetica","Lucida Grande","Lucida Sans Unicode","Lucida Grande","Stone Sans","Tahoma","Trebuchet","Univers","Verdana"}Shimshōn) ist eine Gestalt aus dem Buch der Richter des Alten Testaments und Held des israelitischen Stammes Dan. Ein Engel erschien Manoah und seiner Frau, in der Zeit als die Juden von den Philistern unterdrückt waren und versprach ihnen, dass ihr Sohn sie von den Philistern retten werde, wenn er sich Nasiräer Eid hielt, der unter anderen Voraussetzungen enthiel, wie den das … Martin Luthers Biblia Deudsch von 1545 gibt den Namen mit Simson wieder. Doch Samson schaffte es sogar eine ganze Armee von mehreren Tausend alleine zu besiegen. Die Geschichte von Samson und Delila wird im Alten Testament der Bibel erzählt. [12] Sein Selbstopfer kündigt den Sieg des patriarchalen JHWH-Prinzips an. Als Samson ein junger Mann war, verlies er sein Zuhause und besuchte die Städte der Philister. Eine weitere dieser Riesenfiguren tritt bei dem Stadtfest Ducasse d’Ath in Ath, Belgien auf. Sie vergaßen aber, dass seine Haare wieder wachsen würden. Das Buch der Richter beschreibt in Kapitel 16 das schicksalhafte Ende des Simson. [5] Die katholische Tradition[6] bis 1971 (Loccumer Richtlinien) sowie anderssprachige Bibelübersetzungen verwenden oft Samson und richten sich damit nach der Aussprachetradition der Vulgata. Das Pariser Glasfenster Simsons Kampf mit dem Löwen wird heute im Musée national du Moyen Âge ausgestellt. Delila griff zu und versuchte Samson auf die Schliche zu kommen.Und Samson, der blind vor Liebe war, redete: Der Grund für seine unbezwingbare Stärke war sein Haar. Er verliebte sich. Gott stellte aber eine Bedingung: Samsons Haare dürften niemals geschnitten werden. Samson (Heldensage), Großvater Thidreks af Berne (Dietrich von Bern) in der Thidrekssaga. Außerdem war er unbesiegbar und wurde deshalb gefürchtet, bis er eines Tages Delila kennenlernte und sich verliebte ... Samson war ein Auserwählter Gottes. Wolfgang Kraus, Martin Karrer (Hrsg. Im inneralpinen Raum gibt es zwölf Samsonfiguren, zehn im Salzburger Lungau und zwei Vertreter davon in der Steiermark. Nachdem er sich in Delilah … Denn zu jener Zeit regierte das Volk der Philister über die Israeliten. Samson ist der Name folgender Personen: griechisch-lateinische, von dort englische und französische Form von Simson, Sohn des Manoach, biblische Person – dort auch zur Rezeption. Die Geschichte über ihn wurde in der Christlichen Bibel im Buch der Richter, 13-16, erzählt. Da Simson laut Altem Testament mit einem Eselunterkieferknochen bei Lehi tausend Philister erschlagen haben soll, trägt nahezu jeder Lungauer Simson einen solchen Kieferknochen bei sich. Simson oder Samson (hebräisch שִׁמְשׁוֹן Shimshōn) ist eine Gestalt aus dem Buch der Richter des Alten Testaments und Held des israelitischen Stammes Dan. 13 – 16). [11] Dies entspricht der „oberen Kastration“ als Verlust der geistigen Männlichkeit des sich in der Auseinandersetzung mit der Großen Mutter (Dalila-Astarte) entwickelnden männlichen Prinzips. Eines der berühmtesten Gemälde zeigt Samson und Delila, während ihm im Schlaf die Haare geschnitten werden. Jahrhunderts insbesondere im Werk Elias Canettis. Simson hatte seine Kraft von Jehova. Der Germanist Bernhard Greiner rekonstruiert die Simson-Rezeption als „Urszene interkulturellen Konflikts“ und Modell jüdischen Schicksals in der Literatur des 20. Die Philister drängten Delila, das Geheimnis der Stärke Simsons herauszufinden. [1] In der Septuaginta lautet der Name altgriechisch Σαμψων Sampsōn,[2] hierin unterscheiden sich die beiden Textformen des griechischen Richterbuchs nicht (die ältere entstand um 200 v. Chr. Ihr Geschichte wird erzählt im Buch der Richter (Kap. Simsons Ende wird in der Bibel[7] wie folgt beschrieben: „27 Das Haus aber war voller Männer und Frauen. In Villingen-Schwenningen im Schwarzwald bildeten sich viele Sagen um den Villinger Samson namens Romäus, einem gewaltigen Villinger Söldner, der u. a. aus der benachbarten, rivalisierenden Stadt Rottweil die Stadttore gestohlen und nach Villingen auf einen Berg getragen haben soll, wie einst Samson in der Stadt Gaza deren Stadttore raubte und auf den Berg Hebron trug (Ri 16,1–3). [13], In dieser Tradition steht auch David Grossmans Löwenhonig: Grossman deutet Simson nicht zuletzt als Prototyp eines Selbstmordattentäters. Das griechische Alte Testament in deutscher Übersetzung. 490–565), keltischer Bischof, Heiliger. Schließlich erfuhr sie, dass diese in seinem Haar gründete, und sie verriet ihn. Da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war, sodass es mehr Tote waren, die er durch seinen Tod tötete, als die er zu seinen Lebzeiten getötet hatte.“. Samson und Delilah. Jahrtausends einen Helden mit Löwenhaut, Bogen und Keule, der Ungeheuer überwindet, Löwen, Drachen, Raubvogel; man identifiziert ihn entweder als Ninurta oder Ningirsu, Sohn des Sturmgottes Enlil“. Jes 47,2 EU). Deshalb ließen sie nichts unversucht, um ihn gefangen zu nehmen. Diese Seite wurde zuletzt am 12. Dort verliebte sich Simson in die Tochter eines Philisters aus Timna. Samson und Delilah (Simson und Delila in der Übersetzung von Martin Luther) ist ein biblisches Liebespaar. [3] In der Vulgata liest man Samson.[4]. Samson hat als "Geweihter Gottes" große Kraft, die ihm gegeben wird, um das Volk Israel von den Philistern zu befreien. Und er neigte sich mit aller Kraft. Ihre Namen sind es, die wir als erstes mit der Antike verbinden. Eines Tages versammelten sich 3000 Philister in einer Halle und holten Samson hinzu, um sich über in lustig zu machen. Da aber das Auslaufen der Flotte durch eine Flaute nicht gelingen wollte, beabsichtigte er, seine eigene Tochter Iphigenia der Göttin Artemis zu opfern. Auf dem Weg zur Brautwerbung nach Timna entfernt sich Simson von der Begleitung seiner Eltern. Dieser Artikel befasst sich mit der biblischen Person; für weitere Bedeutungen, siehe, Rezeption, Deutung und Wertung des Simsonmythos, mēhāˀokhēl yāṣāˀ maˁăkhāl ūmēˁaz yāṣāˀ mātōḳ. Durch die Jahresabrechnungen der Corporis-Christi-Bruderschaft von Tamsweg aus der Zeit von 1720 bis 1769, in denen auch die Entlohnung an „Essen und Trunk“ für den Träger angeführt ist, können diese Riesenfiguren für diesen Zeitraum nachgewiesen werden. Drei Tage lang vermochten die anwesenden Philister das Rätsel nicht zu lösen; schließlich bedrohten sie Simsons Braut mit dem Tode, damit sie die Antwort herausfände. Der Kampf Simsons mit dem Löwen ist in der frühchristlichen und mittelalterlichen Kunst ein beliebtes Bild für Christus, der den Tod in der Gestalt des Löwen besiegt, und zugleich eine Allegorie des Starkmutes (Stärke). Da griff er nach den zwei Mittelsäulen der Halle und ließ das Gebäude über sich und den 3000 Philister einstürzen. Anschließend war Simson zwanzig Jahre lang Israels Richter.